Zusatztank


Um die Reichweite auf Reisen etwas zu erhöhen oder um einfach etwas mehr Reserve zu haben, habe ich für die Beifahrerseite einen Zusatztank gebaut. Bisher hatte ich unter dem Landy eine Kanisterhalterung als Provisorium. Aber der Kanister hat nur 20 Liter Volumen und muß bei Bedarf erst unter dem Fahrzeug hervorgeholt und dann noch von Hand umgefüllt werden.

Also sollte ein Zusatztank mit mehr Volumen als 20 Liter her. Da eigentlich in der Sitzkiste unter dem Beifahrersitz das Steuergerät und ein Sicherungskasten samt einiger Relais untergebracht ist, mußten diese zunächst verlegt werden.

Ich habe die gesamten Bauteile unter die Mittelbox zwischen den Vordersitzen verlegt. Die Mittelbox bekam dadurch eine Erhöhung von ca. 8cm. gegenüber dem Original. Dadurch sitzt man nun noch etwas angenehmer, da die Box ansonsten immer etwas zu tief war für eine bequeme Armablage


Steuergerät und Sicherungskasten unter der Mittelbox



Die Höherlegung der Mittelbox fällt nicht all zu sehr auf, die Box kann nach lösen der 4 Rändelschrauben ohne Werkzeug entfernt werden






Bei der jetzt leeren Sitzkiste unter dem Beifahrersitz konnte nun der Boden rausgeschnitten werden, um den Platz für einen Zusatztank zu nutzen




Der Tank im Rohbau. In der Mitte ist noch ein Schwallblech eingefügt worden





Der Tank ist nun fast fertig, es fehlen lediglich noch die Haltepunkte für die Befestigung am Fahrzeugrahmen


Der Tank kann nun von oben betankt werden. Dazu muß allerdings das Beifahrersitzkissen entnommen und der Deckel darunter geöffnet werden. Der Tankgeber hat eine sehr ähnlichen Widerstand wie der vom Originaltank. So kann mit einem Wechselschalter der Inhalt beider Tanks abwechselnd auf der originalen Tankuhr angezeigt werden. Ist der Haupttank leer, wird über eine elektrische Kraftstoffpumpe der Diesel vom Zusatztank in den Haupttank gepumpt. Das fahrzeugeigene Kraftstoffsystem bleibt bei dem Eingriff unangetastet. Der Zusatztank faßt etwas über 55 Liter und erhöht die Reichweite somit wesentlich.